Take Your Dog to Work Day – 26. Juni 2015

Der Take Your Dog to Work Day (zu Deutsch: Bring deinen Hund mit auf die Arbeit Tag) ist jedes Jahr am ersten Freitag nach dem amerikanischen Vatertag.  An diesem Tag werden Unternehmen gebeten, den Arbeitnehmern das Mitbringen ihres Hundes zu gestatten. Es gibt noch viel zu wenige Unternehmen, die einen Hund in den Büros dulden. Doch wenigstens am Take Your Dog to Work Day sollen sie dies erlauben und die Mitarbeiter mit der Situation Bürohund konfrontieren.
In den USA fand der TYDTW Day zum ersten Mal im Jahre 1999 statt und war von Pet Sitters International (PSI) mit dem Ziel einer tierfreundlichen Unternehmenspolitik initiiert. Damals haben rund 300 Unternehmen in den USA daran teilgenommen. Im Laufe der Jahre wurden es allerdings stets mehr. take-your-dog-to-work-day
Laut Recht liegt die Entscheidung über das Mitbringen des Hundes allein beim Arbeitgeber.
Vorteile bringt es nicht nur Herrchen oder Frauchen, die wesentlich entspannter sind, wenn ihr haariger bester Freund nicht alleine zuhause sitzt und sehnsüchtig wartet, sondern auch den Kollegen, die mit Hund in der Nähe wesentlich besser gelaunt, motivierter und entspannter sind. Schuld daran ist das Glückshormon Oxytocin, das beim Umgang mit Hunden ausgeschüttet wird.
Natürlich gibt es auch negative Argumente, die dann meist dafür sorgen, dass es nicht gestattet wird einen Hund mitzubringen. So haben einige Kollegen evtl. eine Tierhaarallergie, fühlen sich gestört durch den Hund oder haben sogar Angst vor Hunden. So muss mit allen Kollegen über die Situation gesprochen werden und der Hund selbstverständlich bestens gehorchen.
Vielleicht kann auch Ihr Unternehmen einmal im Jahr einen Bürohund gestatten. Wer es einmal ausprobiert wird es wahrscheinlich vermissen, wenn der Hund wieder zuhause ist.
Wir feiern quasi jeden Tag den Take Your Dog to Work Day und hoffen dass es bei vielen Unternehmen auch möglich ist, seinen Hund dauerhaft mit auf die Arbeit zu bringen.